Samstag, 26. Juli 2014

Ich fühle mich zunehmend unwohler in diesem Lande

Ich möchte heute über etwas schreiben, das mich seit längerem sehr bedrückt und in einigen Beiträgen auch schon teilweise zur Ansprache kam. Ich fühle mich in diesem Lande sehr unwohl, weil Verschwörungstheoretiker, Antisemiten und Putinversteher immer lautstärker und ungenierter werden.

Zum Jahreswechsel 2000/2001 begann ich mich für Politik zu interessieren. Ich war 18 Jahre alt, begann dann auch schon mit der regelmäßigen Lektüre der ZEIT, die ich aber heute nicht mehr lese. Ich begann, mich zu informieren, nahm an Diskussionen im Internet teil, wo ich im Schutze der Anonymität viel Sinnvolles, aber auch einigen Unsinn verzapfen konnte. Ich übernahm auch ein damals gängiges Argument: Man müsse Israel kritisieren dürfen. Ich meinte es tatsächlich wortwörtlich, ohne Hintergedanken. Ich sah mich nie bedroht von einer Majorität, die mir die Israelkritik verbieten wollte. (Diese Attitüde habe ich mir anwachsen lassen.) Ich war damals noch der Auffassung, Israel hätte selbst sein Schärflein zur Eskalation der Konflikte beigetragen. Davon bin ich aber heute Gott sei Dank geheilt. Ich werde heute hellhörig, wenn jemand mit großem Gestus erzählt, man müsse Israel kritisieren dürfen, denn man darf das nicht wortwörtlich nehmen. Wortwörtlich genommen ist es eine Banalität, denn man kann jedes Land kritisieren. Niemand sagt aber, man müsse Frankreich oder Luxemburg kritisieren dürfen. Wer also sagt, Israel müsse man kritisieren dürfen, meint eigentlich, es gebe einen Druck von oben, dass Israelkritik zu unterbleiben habe und positioniert man sich im Märchenland der Antisemiten.

Während ich einen Reife-, Denk- und Bildungsprozess durchmachte, scheinen viele meiner Mitbürger in die Gegenrichtung marschiert zu sein. Antisemitismus und Antiamerikanismus haben erheblich zugenommen. Ich erinnere mich an die Fälle Möllemann und Hohmann. Walser war auch ein großes Thema, hat er doch in einem Roman einen jüdischen Literaturkritiker ermorden lassen. Die Antisemitismusdebatte wurde mit großer moralischer Verve geführt. Wenn ich das mit den Reaktionen auf Grass und Augstein vergleiche, dann empfinde ich das alles im Nachhinein irgendwie surreal.

Dass es in Deutschland Demonstrationen geben könnte, auf denen "Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein." skandiert wird, hätte ich so nie erwartet. Die Antisemiten werden immer ungenierter. Die Medien sind auf dem linken Auge blind, da sie immer wieder den Antisemitismus im linken bis linksextremen Milieu herunterspielen. Lesen Sie dazu den Beitrag von Vera Lengsfeld. So ist es auch zu verstehen, dass Möllemann (FDP), Hohmann (CDU) und Walser (konservativ) hart angegangen wurden, während Grass (ehem. SPD) und Augstein (links) sofort einen Persilschein ausgestellt bekamen. Hohmann erzählte einmal in seinem Leben totalen Stuss und seine Karriere war im Eimer. Augstein sondert Woche für Woche (antisemitischen) Stuss ab und bekommt Beifall. Manchmal denke ich, im falschen Film zu sein, aber es ist traurigerweise die Realität.

Seit einem halben Jahr vernehme ich auch die zahlreichen putinfreundlichen Stimmen. Stalin hat seine Gegner so weit einschüchtern können, dass sie alles das glaubten, was man ihnen vorwarf. Die haben sich dann auch als aufrechte Stalinisten erhängen lassen, um Stalin den letzten Dienst zu erweisen. Putinversteher müssen von ganz besonderem Holz geschnitzt sein, glauben sie doch die russische Propaganda ohne Anwendung von Repression. Ich habe einen Kollegen, der glaubt, alles sei von den USA initiiert. Er ist Russlanddeutscher und kann natürlich im Gegensatz zu mir russische Medien verfolgen. Er kann aber auch westliche Medien konsultieren. Er glaubt den russischen; Medienkompetenz beweist er damit nicht gerade. Ich mag eigentlich keine politischen Diskussionen in der Firma, weshalb ich mich noch nicht zu abringen konnte, dagegen zu halten. Vielleicht sollte ich aber beim nächsten Male.

Im letzten Beitrag habe ich mich schon zu Dirk Müller geäußert. Dirk Müller ist nur die Spitze eines Eisberges. Er glaubt und repliziert jede Verschwörungstheorie. Er fragt immer nur, wem es nütze. Er gibt vor, Beweise zu haben, liefert sie aber nie. Ein Buch habe ich bereits von ihm gelesen. Es war sein erstes Buch und es fiel schon mit inhaltlichen und stilistischen Mängeln auf, mit Verschwörungstheorien und Andeutungen. Es ist geradezu skandalös, dass dieser Mann nach diesem Buch auch noch von den Medien hofiert wurde. Vom Bundestag wurde er auch konsultiert. Kritisiert wurde er erst für das dritte Buch ("Showdown"), seitdem ist seine Medienpräsenz stark gesunken. Ein schlichtes Gemüt wie Müller fasst das natürlich als Verschwörung gegen ihn auf. Der Umstand, dass er erst fast grenzenlose Zustimmung bekam, danach eine sehr große Ablehnung, mag verstärkend auf diesen Eindruck gewirkt haben. Bei Müller ist immer Amerika schuld. Laut Müller wurde der Irak-Krieg 2003 nicht wegen Öl geführt, (wie immer skandiert wurde,) sondern wegen des Dollars. Ich finde das noch hanebüchener als die Öl-Hypothese.

Während man über die Verschwörungstheorien wie der gefälschten Mondlandung noch lachen und Bilderberg-Theoretiker als Spinner abtun kann, halte ich Dirk Müller, AFD, Linkspartei und den antisemitischen Mob auf der Straße für sehr gefährlich. Das ist genau die Mischung, mit der die Nazis an die Macht kamen: Ein bisschen Stimmung gegen Kapitalismus und Geldwirtschaft, ein bisschen Stimmung gegen die "Systemmedien" (Siehe Punkt 3) und ganz viel Stimmung gegen Juden. Ich habe die Befürchtung, bei dass es jetzt nur noch einer Wirtschaftskrise bedarf und diese Leute kommen an die Macht.

So wie die Nazis in der Weimarer Republik Veranstaltungen der politischen Gegner sprengten, gegen die Demokratie und ihre Einrichtungen pöbelten und das mit einer Inbrunst, die vermeintlich verbotene Wahrheit zu vertreten, so verhalten sich Dirk Müller und Co. Schon die Proteste gegen S21 empfand ich als Anschlag auf die Demokratie. S21 kam ja nicht über Nacht, sondern wurde von langer Hand geplant und demokratisch beschlossen. Dennoch meinten die S21-Gegner, S21 sei undemokratisch entschieden worden und meinten, sie hätten Freifahrtsschein, um S21-Befürworter anzupöbeln. Und die S21-Gegner wurden von den Medien auch noch hofiert.

Ich finde auch die Bewertung des Palästina-Konfliktes in den deutschen Medien sehr einseitig. Kaum jemand weist darauf hin, dass wir auf der einen Seite einen demokratischen Rechtsstaat haben, der sich wehrt und die palästinensische Bevölkerung warnt, um zivile Opfer möglichst gering zu halten. Die Hamas dagegen schießt ohne Vorwarnung und sie investiert nichts in die Verteidigung der Zivilbevölkerung. Zivile Opfer der eigenen Seite werden nicht nur billigend in Kauf genommen, sondern forciert, denn einen Krieg der Bilder können die Israelis nicht gewinnen. Während die Hamas Kinder als Opfer fotografisch festhalten und ausschlachten, verzichtet Israel darauf. Übrigens hat Israel tatsächlich weniger Opfer, weil Israel in den Schutz der eigenen Bevölkerung investiert, obwohl die Raketenangriffe der Hamas massiver sind als die israelische Reaktion. Und die Hamas forciert auch zivile Opfer der Gegenseite.

Ich verstehe nicht, wie man bei diesem Konflikt noch unparteiisch sein kann. Man muss, wenn man klar bei Verstand ist, an der Seite Israels stehen. Einen sehr guten Beitrag hat Claudio Casula geschrieben. Unterstreichen möchte ich auch jedes Wort von Gerd Buurmann, der als Folge seine Rede "freundliche" Anrufe irgendwelcher Antisemiten bekam.


Und was ich noch bedrückend finde: Ich schreibe regelmäßig Beiträge im SPON-Forum. Sobald ich meine pro-israelische Position ausdrücke, habe ich kaum Chancen auf Veröffentlichung. Und ich bin nicht der Einzige, der von der Unterdrückung pro-israelischer Stimmen berichten kann. Leider vergesse ich immer, Sicherheitskopien meiner Beiträge zu machen, bevor ich sie SPON überlasse. Ich könnte sonst dokumentieren, was alles in der Zensur hängenbleibt. Es wird eine Serie folgen, in der ich dokumentiere, was von mir bei SPON in der Zensur hängenblieb.

Kommentare:

  1. Was ist an den Bilderbergern denn Spinnerei?

    AntwortenLöschen
  2. Und ich habe noch was vergessen: wie berichten unsere Medien denn über Bombardierung von Zivilisten durch den ukrainischen Staat, den wir als EU und damit auch Deutschland mit Geld unterstützen?

    Klar, alles Verschwörungstheorien und wir sind die Guten, wie denn sonst.

    AntwortenLöschen
  3. Auf was man für Blogs stößt, wenn man da oben nächste Blog ankilckt ist ja wirklich interessant. Ich könnte wirklich viel zu deinem Post schreiben aber ich poste nur mal was kurzes weil meistens kommt eh dabei nix raus. Bei Müller stimm ich dir sogar zu aber bei vielem auch nicht.

    Hier hast du einen Link, wo sich einer der Teilnehmer von einer Bilderberg Konferenz unterhält mit den "Verschwörungstheoretikern". Kann dieses VT Wort gar nicht mehr hören, dass hast du doch auch nur aus den Systemmedien. Hier ein, wo fünf so angebliche VT doch keine VT waren.
    http://truththeory.com/2013/02/15/5-conspiracy-theories-which-turned-out-to-be-true/

    Hier was zu Bilderberg. Steht ja sogar auf Wikipedia was dazu, was nix bedeuten muss.
    https://www.youtube.com/watch?v=sdnBKiCDanQ&list=UUhwwoeOZ3EJPobW83dgQfAg

    Und zu Israel/Gaza bleibt nur zu sagen, wenn du dich für eine Seite entscheidest bist du schon geködert. Das ist genau, dass was die Politiker wollen. Noch mehr Abhängige vom Staat und der angeblichen Sicherheit.
    http://www.freiwilligfrei.info/archives/6250

    LG
    Marc

    AntwortenLöschen
  4. Hier das 27min Interview mit dem holländischen Politiker Samsom, Diederik vor dem Hotel wo das Bilderberg Meeting statttgefunden hat.

    https://www.youtube.com/watch?v=UkBMOD11kxc&list=UUmZ94fbKKGoBDY_g4hzR-MA

    Marc

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Artikel beschreibt auch mein Empfinden der aktuellen Situation sehr gut. Deutschland und den meisten Deutschen geht es so gut wie nie und nichtsdestotrotz folgen sie den Rattenfänger. Erst, wenn die freiheitlichen Werte der westlichen Welt weg sind, werden sie merken gegen welchen Totalitarismus sie eingetauscht wurden.
    Weder Putins Oligarchenwirtschaft, noch der chinesische Staatskapitalismus und schon gar nicht ein islamischer Gottesstaat können eine Alternative sein.
    Die "Feinde der offenen Gesellschaft" formieren sich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Redest du von der offenen Gesellschaft, die dich enteignen kann, die dich zwingt GEZ zu zahlen, die dir die Früchte deiner Arbeit per Gewaltmonopol raubt?
      Und nur weil es in RU,China usw. vllt schlimmer ist, solltest du es "im Westen" nicht besser finden sondern echte Freiheit anstreben und alle etatistischen Formen ablehnen. Es gibt nur 100% Freiheit oder 100% Sklaverei !
      http://www.freiwilligfrei.info/archives/6227

      Hast du überhaupt schon mal ein Buch über Libertarismus gelesen, um wirklich drüber nachzudenken was Freiheit bedeuten könnte?

      Marc

      Löschen
  6. Dieses reine Schwarz-weiß-Denken hat mit meiner Lebensrealität nichts zu tun, z.B. steuerfrei leben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wurde deine Aussage widerlegt oder du bist einfach nicht fähig abstrakt zu denken oder narzisstisch.

      http://www.oliverjanich.de/fuenf-gruende-warum-so-viele-menschen-an-den-allmaechtigen-staat-glauben/

      http://www.oliverjanich.de/eine-narzisstisch-gestorte-gesellschaft/

      Löschen
    2. Was es da draußen alles an Seltsamen gibt, ist doch immer wieder erstaunlich.

      Löschen
  7. Hier noch was gutes bzw. Israel,Russen, Amis etc.

    http://www.freiwilligfrei.info/archives/6145

    AntwortenLöschen
  8. Für ungefilterte Informationen aus Israel lese ich seit Jahren den Blog von "Lila", einer Deutschjüdin, die mit ihrem Mann und vier Kindern an der Nordgrenze zum Libanon lebt.
    http://rungholt.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  9. Ich fand Dirk Müller anfangs sehr interessant. Die ersten beiden Büchen von ihm waren wirklich gut und enthielten viele nützliche Tips für Kleinanleger und Sparer. Er hat auch viel davon in Talkshows kund getan. Allerdings kam ihm auch die Krise 2008/2009 sehr gelegen. Es war einfach eine Zeit, wo viele Anleger nicht wussten wie es weitergeht. Und da kam jemand, der das Finanzsystem - zugegebenermaßen verständlich - erklärt genau recht.

    Auch ich habe bemerkt, dass seine Präsenz in Talkshows auf gleich Null zurückgegangen ist. Und auch ich denke, dass es an seinem letzten Buch "Showdown" liegt. Es ist voller Verschwörungstheorien. Er führt darin an, dass er irgendwelche geheimen Infos von einer ehemaligen griechischen Ministerin hinsichtlich möglicher Ölvorkommen vor Griechenland erhalten hätte, stellt aber nie in Frage, ob diese Frau möglicherweise ein Interesse gehabt haben könnte, die Unwahrheit zu sagen. Ich habe mittendrin aufgehört das Buch zu lesen. Es hatte nichts mehr mit Anlagetips zu tun. Meiner Meinung nach war es ein reines Verschwörungskompendium.

    Ich gebe zu, dass ich mir manchmal noch Videos von ihm bei Youtube ansehe. Er ist da ziemlich realistisch was Aktien und Immobilien angeht. Auch da stimme ich nicht völlig mit ihm überein, aber er kündigt wenigstens keine aberwitzigen Dax-Stände zum Jahresende an, sondern gibt offen zu, dass man vieles nicht vorhersagen kann. Aber ich bin wirklich froh, dass man ihn nicht mehr allzu oft in Talkshows sieht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Er ist da ziemlich realistisch was Aktien und Immobilien angeht. Auch da stimme ich nicht völlig mit ihm überein, aber er kündigt wenigstens keine aberwitzigen Dax-Stände zum Jahresende an..."

      Doch, das macht er. Er macht auch Charttechnik.Anfangs konnte ich Müller noch etwas abgewinnen, weil er die Immobilie als Investition desillusionierte. Aber sonst gibt er nun den Antiamerikaner.

      Löschen
    2. "Doch, das macht er."
      Ja? Wo bzw. wann denn?

      Löschen
    3. @Anonym
      Einfach mal seine Videos auf Youtube anschauen. Da gibt's Prognosen, Charttechnik und wilde Verschwörungstheorien.

      Löschen
  10. @Couponschneider:

    Also ich sehe nicht, dass Dirk Müller das tut. Deshalb höre bzw. sehe ich ihm auch gerne zu (in seinen Videos). Auf jede Frage von Journalisten, wie sich dieser oder jener Index entwickeln könnte, antwortet Dirk Müller, dass er schlichtweg keine Ahnung hätte. Das rechne ich ihm eigentlich hoch an.

    Mit den Immobilien gebe ich dir recht. Da gab es ja diesen berühmten Auftritt bei Markus Lanz, in welchem Dirk Müller die selbst genutzte und finanzierte Immobilie als Geldanlage entzauberte.

    Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Hallo CS,

    ich habe leider erst heute ihren Artikel gelesen, und konnte bei soviel Naivität nur noch den Kopf schütteln, nicht so sehr zu deiner Meinung bezüglich des Antisemitismus in D und auch großen Teilen der Welt sonder eher wegen der vermeintlichen Freiheit speziell Pressefreiheit in der westlichen Welt.
    Sie wissen schon wie stark unsere Medienvertreter über Thinkthanks, Atlantikbrücke usw. verknüpft sind.
    Der Springerverlag hat spezielle Verträge für seine Angestellten, ich kann da nur mal zu Googel raten. Aber sie werden wohl kaum eine für sie seriöse Quelle finden.
    Einfach mal über Zensur in Deutschland schlau machen.


    "Ich verstehe nicht, wie man bei diesem Konflikt noch unparteiisch sein kann. Man muss, wenn man klar bei Verstand ist, an der Seite Israels stehen."
    Hm, weil die Siedlungspolitik ein wahrer Albtraum ist, den Palästinensern das Wasser abgegraben wird. Ultrakonservative den Gazastreifen von der Landkarte tilgen wollen? Vielleicht deshalb? Das die Hamas ebenfalls die Vernichtung des Nachbarn Israel in den Statuten steh hat weis ich.
    Aber seien sie doch nicht so Naiv zu denken das man guten Gewissens da auf einer Seite stehen kann. Da passieren wie in jedem Krieg Verbrechen und sterben viele unschuldige Menschen!

    Zu guter letzt kann ich noch diese Seite, wenn auch unter Vorbehalt, empfehlen.
    Die sind vom Putin als Gutmensch auch mir zu Überzeugt, ich glaub eher daran das jeder der Parteien nur an sich denkt!
    Frei nach Nuland: Fuck the EU! Bei 5 Mrd. eskaliert das für die hoffentlich in der Ukraine, und sie wissen ja, die Sieger schreiben die Geschichte!

    http://propagandaschau.wordpress.com/

    Grüße Mathias

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ist so schlimm an den Grundsätzen und Leitlinien bei Springer?

      https://www.axelspringer.de/artikel/Grundsaetze-und-Leitlinien_40218.html

      Löschen
  12. "Die Unterstützung des transatlantischen Bündnisses und die Solidarität in der freiheitlichen Wertegemeinschaft mit den Vereinigten Staaten von Amerika."

    Wann hat man was wirklich kritisches zum Thema amerikanische Ausenpolitik von der Bild gehört? Oder das Israel was falsch macht?

    Da ist sind die Worte "unabhängig" und "überparteilich" der blanke Hohn!

    Versönung der Völker, ich bitte sie, diese Zeitung ist eine Waffe und in meinen Augen gefährlich! Kriegshetze vom feinsten, und alle stimmen mit ein.
    Dem hier kann ich mich nur anschließen:

    http://www.wirsindhelden.de/index.html%3Fp=1069.html

    Noch was zum Thema Pressefreiheit,
    einfach noch ein bisschen weiterbohren, wenn du dann immer noch meinst der Westen ist immer im Recht und unsere Nachrichten von ZDF und ARD erzählen uns nach bestem Wissen und Gewissen die Wahrheit dann kann dir keiner mehr helfen.
    Das Klima vor WW I bzw. WW II was du mit dem heutigen vergleichst wird nicht von irgendwelch offensichtlich radikalen geschaffen sondern kommt u.A. von reichen wie Soros, die einige Milliarden in den Umsturz von Staaten gesteckt haben. Und ja ich gehe soweit zu sagen das die USA und EU ihren Teil dazu beitragen das es in der Ukraine brennt.Muss sich für dich wie von einem Irren geschrieben anhören, das wie alle Überwacht werden wohl auch.
    https://www.freitag.de/autoren/hans-springstein/5-milliarden-dollar-fuer-den-staatsstreich

    Die Macht alles zu Wissen birgt das Problem für den Rest der Welt, jede kleine Sünde kann gegen dich verwendet werden, und wenn es nicht anderst geht könnte man dir einen Kinderporno unterschieben, deinen Rechner durchsuchen und du könntest nichts machen! Du bist gesellschaftlich eleminiert, keiner würde dir glauben. Ich will hier nur mal hypothetisch darstellen was wäre wenn Edathy unschuldig ist, schwer zu beweisen, oder? PS: Ich will hier keinesfalls was verharmlosen oder relativieren, das Beispiel soll nur verdeutlichen wie gefährlich diese Allmacht der CIA ist.

    Noch was zum Thema Meinungsfreiheit,witzigerweise hab ich mich nach dem Schauen der Sendung gefragt wann die abgesetzt wird!

    http://www.abendblatt.de/kultur-live/article130688057/Zeit-Journalisten-ziehen-gegen-Kabarett-Beitrag-vor-Gericht.html

    Ich werde wohl schreiben können was ich will, ich werde deine Meinung wohl nicht mal erschüttern, aber vielleicht lesen ja noch mehr mit und erkennen wie sie jeden Tag vom Fernsehen und allen anderen Leitmedien belogen werden.

    Gruß Mathias

    AntwortenLöschen
  13. Da haben die Regierung und die Medien aus Dir ja einen schönen Zinnsoldaten gemacht. Linientreu. Unbeirrbar. Bestens informiert.Im Westen wird nur die Wahrheit gesprochen. Dabei betrachtest Du die Dinge nur eindimensional und hältst nur eine - nämlich Deine - Information für korrekt. Deinem Kollegen hingegen, der sich immerhin in zwei Quellen informiert (ganz egal ob das zu einer richtigen Beurteilung der Sachlage führt oder nicht) wirfst Du vor mangelnde Medienkompetenz vor.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mehr als zwei Quellen, denn westliche Medien weisen eine große Mannigfaltigkeit aus. Medienquellen aus Diktaturen sind weniger wert. Man hat während des zweiten Weltkrieges wenig vom tatsächlichen Kriegsverlauf gewusst, wenn man zugleich den Völkischen Beobachter als auch die Prawda konsultiert hätte.

      Löschen
  14. Zum Eingangs veröffentlichten Artikel:
    Unwohl fühle ich mich in diesem Land auch des Öfteren. Aber eher aus anderen Gründen als die von dir genannten. Zudem kann ich damit umgehen und es liegt ja auch in meiner und deiner Hand etwas zu ändern und zu gehen. Dahin, wo es offensichtlich besser ist. Wo ist das deiner Meinung nach?
    Aber ich glaube, aufgrund deiner politischen Ansichten, wirst du in keinem anderen Land glücklicher sein, denn derartige und ähnliche Probleme gibt es doch überall.

    Was ich mir wünsche:
    Offensichtlich hast du eine Affinität zu bestimmten politischen Ansichten und du kannst diese auch sehr gut (wie ich finde) schriftlich darlegen. Damit meine ich ausschliesslich die Darstellung hier im Blog und nicht den Inhalt deiner Thesen. Das muss jeder für sich beurteilen.

    Ich würde mich aber freuen, wenn du keine Kartoffelsuppe mit Nudeln kochen würdest und deinem Benzinmotor auch kein Autogas beimischst. Für mich als interessierter Leser von Finanzthemen, weswegen ich ja hier gelandet bin, ist es immer wieder nervig endlose politische Diskussionen und Ansichten lesen zu müssen. Dafür würde sich perfekt ein eigenes Blog eignen.

    Ich weiß, dass ich dich nicht verändern kann. Will ich auch gar nicht. Am Ende kann nur ich mich ändern und dass muss ich dann leider bald tun, wenn die ursprüngliche Blog-Thematik zu kurz kommt.

    Gruß
    Alex

    AntwortenLöschen