Sonntag, 30. November 2014

Das Umfeld, in dem Antisemitismus gedeiht.

Ich muss mich wieder zu Wort melden, denn die Antisemiten in diesem Lande nötigen mich dazu. Ich beobachte schon seit einiger Zeit Dirk Müller. Ich fand ihn okay, solange er sich auf sein Zeug besinnte und vor Immobilien warnte. Seine Entwicklung ist aber äußerst negativ. An Dirk Müller kann man gut beobachten, was aus einem schlichten Gemüt wird, wenn es plötzlich Gehör findet, ihn erstmal alle toll finden, und was passiert, wenn es Gegenargumente gibt. Müller beleidigt ja alle seine Kritiker aufs übelste. Müller zieht sich sonst in sein Netzwerk zurück, wo er nur Bestätigung findet, sodass er tatsächlich glaubt, er wisse mehr als alle anderen. Anders kann man sich erklären, warum er sich das Recht nimmt, andere zu beleidigen.

Youtube war so nett und schlug Videos vor, die mich vielleicht interessieren könnten. Da war er dann wieder, der Dirk Müller:



Hier ein paar Screenshots von den Kommentaren unter dem Video.





Besonders schlucken muss ich, als Eric Frey als "elende undankbare Ratte" bezeichnet wurde. Schon die Nazis bezeichneten Juden als Ratten.

Außerdem betreibt "ParamiliterWild" Geschichtsklitterung. Die Russen haben für die Juden keinen Finger krumm gemacht. Nach 1945 wurden die Juden in der Sowjetunion auch verfolgt. Der industrielle Massenmord an den Juden konnte nur im Windschatten des Krieges geschehen. Der Krieg wurde begonnen, weil sich die Sowjetunion und Deutschland einig waren, Polen unter sich aufzuteilen. In Moskau sah man es mit Wohlwollen, wie Nazis auf dem Boden der UdSSR mit den Juden umgingen. Waren ja sowieso alles nur jüdische Querulanten aus Sicht von Moskau.

So sind die Fans von Dirk Müller, von Ken Jebsen und von Jürgen Elsässer. Putinversteher par excellence und Antisemiten. Man kann es gar nicht oft genug wiederholen. Wahrscheinlich wählen die auch noch AfD oder Linkspartei. In dieser Umgebung aus Besserwisserei und Verschwörungstheorie kann der Antisemitismus bestens gedeihen.

Kommentare:

  1. Das hat mit Dirk Müller wenig zu tun.
    Unabhängig von Müller gibt Herr Frey völligen Unsinn von sich, da tut es meiner Ansicht nach nichts dazu ob er jüdischer Abstammung ist oder halt nicht. Unsinn bleibt Unsinn! Die USA haben keine Interessen in der Ukraine war eine seiner grotesken Aussagen, das ist völlig lächerlich und ab dem Zeitpunkt fiel es mir schwer seine restlichen Aussagen nachzuvollziehen.

    Einige der Kommentare, die du angehängt hast, erweisen sich als ebenso haltlos wie die Aussagen von Herrn Frey, teilweise könnte man darüber nachdenken Anzeige erstatten. Aber Couponschneider was hat das mit Müller zu tun? Hat er die Kommentare verfasst?

    Kleiner Tipp an dich: Du scheinst kein dummer oder naiver Mensch zu sein ,wenn ich deine Beiträge lese denke ich du bist in nem ziemlich starkem schwarz - weiß Denken gefangen. Komm weg davon! Werder die AFD noch die Linke haben vollkommen verbrannte Ansichten, trotzdem liegen sie, wie du richtig erkannt hast, oftmals vollkommen falsch (bzw. haben andere Ansichten als du). Zum Teil würde ich das Ganze sogar als schädlich ansehen. Aber sie zu verteufeln (zumindest hab ich den Eindruck von deinen Beiträgen) ist ebenso falsch.

    Gruß Valueer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Müller hat die Kommentare nicht verfasst, aber es sind seine Fans. Und es sind keine Einzelfälle. Wären es Einzelfälle, wäre das hier kein Thema. Ich sehe diese ganze Bewegung um Elsässer, Jebsen, Müller und Co. als brandgefährlich an. Die AfD zieht diese Leute magisch an, wie Henkel und Lucke schon zugaben. Die SED/PDS/Linke halte ich für eine antidemokratische, antifreiheitliche und antisemitische Partei. Was sich da an "Israelkritikern" befindet, ging doch neulich durch Medien. Gregor Gysi wurde bis aufs Klo verfolgt.

      Die USA haben natürlich ein Interesse, d.h. die Ukraine friedlich bleibt, dass die Menschen dort frei sind und dazu gehört auch die Freiheit, zwischen Coca Cola und Pepsi zu wählen. Nur was Eric Frey meinte ist folgendes: Die Interessen sind nicht groß genug, dass die USA der Meinung sind, dort im Hintergrund irgendwelche Strippen u ziehen. Die USA lassen vielleicht Diplomatie spielen, Putin geht handfest vor.

      Verschwörungstheorie fängt da an, das offensichtliche zu ignorieren. Offensichtlich ist doch, dass Putin die Krim annektiert hat und das gleiche mit der Ostukraine vor hat.

      Löschen
  2. Schöner Artikel von Dir, diesem ist nichts mehr hinzu zu fügen...

    Die USA haben sicherlich kein so großes Interesse an der Ukraine, wie Russland! Ohne die Ukraine ist Russland nichts als ein großes unbedeutendes Land! Russland hat gerade mal ein etwas höheres BIP als Italien und das bei fast dreimal so vielen Einwohnern.

    Auch wenn sich die USA einmischen sollte ist das ihr Recht. Aus dem Grund, weil die ukrainische Bevölkerung diese um Hilfe bittet.

    Der Größteil der Russen lebt in einer eigenen Welt. Fern ab von jeder Realität...

    AntwortenLöschen
  3. Ich gebe dir voll und ganz recht hinsichtlich der negativen Entwicklung von Dirk Müller. Ich möchte ihn früher wirklich gern. Nicht weil er konkrete Anlageratschläge gab, sondern weil er - wie du es schon richtig sagtest - schon bereits sehr früh vor Immobilien warnte und auch meiner Meinung nach immer recht gut erklärte, was gerade an den Finanzmärkten geschah. Seit seinem Buch "Showdown" hat er sich aber komplett geändert. Er vernachlässigt seine Finanzthemen und widmet sich meiner Ansicht nach zu sehr der Politik. Darauf möchte ich gar nicht eingehen. Ich finde es nur schade. Er bezieht sich in seiner Argumentationen meiner Meinung nach auch viel zu sehr auf Kleinigkeiten, auf windige Aussagen irgendwelcher (Ex-)Politiker und regt sich dann darüber auf, wenn er (zu recht) als Verschwörungstheoretiker bezeichnet wird. Ich hoffe, dass das nur eine Phase ist, weil die Finanzmärkte momentan so gut laufen und im Prinzip gerade keiner seine Meinung braucht. Vielleicht besinnt er sich wieder auf seine eigentlichen Finanzthemen, wenn es an den Börsen wieder kracht. Ich würde mir auf jeden Fall momentan kein Buch mehr von ihm kaufen.

    AntwortenLöschen
  4. Na ja. Die Realität ist schon komplizierter. Die Russen wollen einen EU- und Nato-Beitritt der Ukraine verhindern, da die Ukraine als Pufferzone gegen den Westen dienen soll. Kein Wunder angesichts der französischen und deutschen Angriffe gegen Russland 1812 und 1941. Die undemokratische Haltung der russischen Führung ist zwar abzulehnen, aber aus russischer Sicht besteht auch im Westen keine echte Demokratie. Daher ist das Schlagwort der "Demokratie" für die Russen auch nur ein Feigenblatt des Westens, dass die wahren Absichten verbergen soll. Meiner meiner Meinung nach wird der Westen hier einseitig als der Gute und Russland als das Böse dargestellt. Diese Darstellung ist jedoch zu einseitig. Jede Seite hat ihre dreckigen Seiten und jede Seite hat gute Gründe für ihre Haltung, weil eben jede Seite eben nicht nur gut oder nicht nur böse ist. Und Frey zeigt hier eben was er ist, nämlich ein Journalist, und als solcher einfach nicht ernstzunehmen. Journalisten fehlt einfach die Fähigkeit, ein Problem von allen Seiten zu betrachten und dies strukturiert darzulegen. Schade eigentlich.

    Grundsätzlich ist es aber problematisch, wenn Journalisten Öl ins Feuer gießen, vor allem, wenn diese Journalisten nie Wehrdienst geleistet haben und am liebsten halbe Kinder in den Krieg schicken würden, nur um Schlagzeilen produzieren zu können. Dieses erbärmliche Verhalten hat die Presse schon vor dem Krimkrieg und vor dem 1. Weltkrieg gezeigt, und dies in allen Staaten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eric Frey trifft mit seiner Analyse ins Schwarze. Natürlich geht es um Interessen, man kann doch die Diplomatie der USA nicht negativer bewerten als russische Diplomatie + russisches militärisches Eingreifen. Denn genau das machen die Putinversteher inklusive Dirk Müller.

      Auch seine Haltung zu den Medien ist wunderbar... könnte von mir sein. Natürlich gibt es auch in Deutschland fragwürdige Publikationen, aber man hat die Vielfalt, man auswählen, lesen und sich seine Meinung bilden. In Russland geht es das nicht. Da hängst alles am Gängelbands des Kremls.

      Wenn man als deutscher Medienkonsument dennoch meint, unsere Presse sei gleichgeschaltet, man solle besser die russischen konsultieren, der zeigt ein antiaufklärerisches Verhalten. Genau das macht Müller.

      Und wer will denn Kinder in den Krieg schicken? Zeigen Sie mir die Äußerungen! Natürlich gibt es Leute, die sagen, dass man Putin gegenüber (militärische) Stärke zeigen muss. Dazu gehöre ich auch. Aber das ist keine "Kriegstreiberei", sondern Notwehr. Und wenn die NATO in Polen ein Manöver mit Panzertruppen und Luftwaffe ausführt, ist das immer noch weniger, als das, was sich Putin erlaubt. Putin hat schon in einem fremden Land aufmarschieren lassen.

      "Deeskalation" ist ja in Deutschland so populär wie gescheitert. Die ständige Mitteilnahme für Täter, ist grauenvoll, zeigt sich im Kleinen, wie im Großen, also bei Putin. Als in Potsdam vor der WM 2006 ein Schwarzer von zwei Neonazis krankenhausreif wenn nicht gar tot geschlagen wurde, hat man auch darüber diskutiert, inwiefern der Schwarze die Neonazis provoziert habe. Die Diskussion war so infam, denn keine verbale Provokation erlaubt es der Gegenseite, zuzuschlagen. Punkt!

      Aber es geht gar nicht um die objektive Bewertung, denn müsste folgenden Aussagen bzgl. Müller und anderen Putinverstehern gelten:

      A) Putin fühlt sich provoziert, Putin okkupiert Land, Müller hat Verständnis.
      B) Der Westen fühlt sich provoziert, der Westen okkupiert Land, Müller hat Verständnis.

      Das heißt, dem Westen zuzugestehen, was man Russland auch zusteht. Nur passiert das nicht. Da wirkt einfach der antiwestliche, der antiamerikanische Reflex.

      Ganz deutlich ist es, wenn es um den Nahostkonflikt geht. Jede palästinensische Schandtat wird zum Widerstand verklärt, jedes israelisches Vorgehen als "unverhältnismäßig" deklariert. Was soll das anderes sein als Antisemitismus?

      Löschen
    2. Sie sind ziemlich widersprüchlich. Sie lehnen die Angliederung der Krim an Russland ab, obwohl die dortige Bevölkerung mehrheitlich dafür ist. Sie begrüßen aber die territoriale Ausdehnung Israels, welches seit 1880 die Palästineser, die zum Gutteil selbst Nachfahren von antiken Juden sind, gegen deren Willen aus ihrer Heimat verdrängt.

      Im Übrigen sollten sie Juden und Israelis nicht gleichsetzen. Viele Juden lehnen die Existenz Israels ab, vor allem die Orthodoxen, die die Errichtung eines Staates Israel erst nach Ankunft ihres Messias akzeptieren.

      Ich stimme zwar zu, dass Russland weniger demokratisch ist als der Westen und die russische Presse noch gleichgeschalteter ist als ihr westliches Pendant, das ändert aber noch lange nichts an der Tatsache, dass auch der Westen sehr undemokratisch ist und die westlichen Journalisten kaum fähig zum kritischen Denken sind. Man lese nur mal die ökonomischen Kommentare in den Zeitungen. Da kann man als Wirtschaftswissenschaftler nur den Kopf schütteln.

      Löschen
    3. Ja, ich lehne die Annexion ab. Die Argumente:

      1. Es gab es keine freien Wahlen. (Man konnte nicht für den Status quo votieren.)

      2. Es gab keine geheimen Wahlen. (Urnen waren Gläsern.)

      3. Alles deutet auf Manipulation hin.

      Viele nichtrussische Bewohner der Krim sind dieser Farce dann gänzlich ferngeblieben.

      Es gab nie einen palästinensischen Staat und die ansässigen Araber waren frei, israelische Staatsbürger zu werden. Ein paar 100000 wurden es dann auch und sind heute stolze muslimische israelische Staatsbürger.

      Dass irgendwelche Ultraorthodoxen Israel ablehnen, ist völlig uninteressant. Die Bürger Israels begrüßen Israel. Die Juden haben die Ländereien vor der Staatsgründung Israels rechtmäßig durch Kauf und Bewirtschaft erworben. Im der arabischen Welt lebten seit Jahrhunderten Juden.

      Wer Israel als künstliches und oktroyiertes Staatsgebilde sieht, was ist dann mit Jordanien?

      Löschen
    4. Ihre Argumentation ist schon sehr simpel. Sie kritisieren gläserne Urnen, dabei sind solche in Frankreich vorgeschrieben, um das Verstecken von falschen Wahlscheinen in doppelten Wänden und Böden zu verhindern. Eine nichtgeheime Wahl liegt dann vor, wenn die Abstimmenden nicht hinter Trennwänden wählen dürfen bzw. bei der Abgabe des Wahlscheins diesen nicht falten oder in einen Umschlag stecken dürfen. Aber gläserne Urnen haben behindern nicht geheime Wahlen. Sie müssen ihre blinde Zeitungsgläubigkeit unbedingt aufgeben, es ist wenig sinnvoll, sich auf das naive Denken der Journalisten herabzubegeben.

      Was Israel angeht: Israel hat zwar ein Existenzrecht, aber eben nur innerhalb der Grenzen, die 1880 von Juden mehrheitlich bewohnt waren. Sogar 1947 stellten die Juden nur um der Region von Jaffa die Mehrheit der Bevölkerung, sie bekamen aber im Teilungsplan von 1947/48 sehr viel mehr Gebiet zugesprochen. Nennen Sie das gerecht? Und die rechtmäßige Erwerbung von Land ist auch ein Mythos. Es wurden sehr wohl arabische Kleinbauern und Pächter von ihrem Land vertrieben, von arabischen Eliten, die dann diese Länder teuer an die jüdischen Einwanderer weiterverkauften. Sie haben leider erhebliche historische Lücken. Lernen Sie, Sachverhalte von mehreren Seiten zu betrachten, ansonsten werden Sie immer zu Fehlurteilen kommen. Das Sprichwort "Schuster bleib bei Deinen Leisten" bewahrheitet sich momentan bei Ihnen in Bezug auf historische und politische Sachverhalte enorm.

      Löschen
  5. Ich weiß gar nicht, warum alle so auf diesen Dirk Müller fixiert sind. Der hatte als "Mr. DAX" einen gewissen Medienhype, für den er nichts konnte. Hat sich dann aber recht clever durch die Talkshows und seine Popularität gut genutzt mit Büchern, Vorträgen, was ihn sicherlich ein schönes Sümmchen beschert haben dürfte.
    Seine Ansichten werden immer abstruser, seriöse Talkshows lassen die Finger von ihm, also stellt er seine Ergüsse ins Netz. Eine Spinner mehr oder weniger in den unendlichen Weiten des Interner - so what!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist ein Spinner & kein Dirk Müller.

      Löschen
  6. Couponschneider deine Aussagen sind lächerlich.

    AntwortenLöschen
  7. Wer hat denn überall auf der Welt Stützpunkte Rußland oder die USA ? Wer führte denn in den letzten 100 Jahren die meisten Kriege Rußland oder die USA ? Wer stürzte denn über 40 demokratische legitime Staatsmänner von Länder & setzte sogar Diktatoren ein, wenn es ihren Interessen diente & dient, Rußland oder die USA ? Ich bekomm auch langsam aber sicher bald ne Krawatte, wenn immer die Wörter & Totschlagargumente Judenhass,Nazi oder Antisemitismus fallen. Ich kann´s nicht mehr hören & ich bin mir 100% sicher den meisten geht es genauso. Die Menschen sind leider doch nicht so bescheuert wie sie denken. Für mich sind sie Herr Couponschneider & Herr Frey eine extrem unappetitliche Körperöffnung. Westliche demokratische Werte wie Eric Frey sie nennt sind Hass, Gier & Neid, Korruption und vieles mehr. Die Leute die sich die sogenannte(n) Menschenrechte, Demokratie & Freiheit gaaaaaaaaaanz größ auf ihre Fahnen schreiben & propagieren die Hechler schlecht hin. PS. Oliver Seidel, Untere Beete 18, 36433 Bad Salzungen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1. Darf man keine Militärstützpunkte unterhalten? Es gibt bilaterale Verträge. Viele wünschen sich die Amerikaner in ihrer Nähe.

      2. Sie wollen wohl andeuten, dass die USA die meisten Kriege geführt hätten. Aber warum führten Amerikaner Krieg? Ganz bestimmt nicht zum Zwecke der Landgewinnung. Und wer bestimmt eigentlich, wie gezählt wird? Zählen Sie Vietnam als amerikanischen Angriffskrieg? Darf ich daran erinnern, dass die Nordvietnamesen begannen, den Süden anzugreifen. Im Korea-Krieg genauso; die Amerikaner haben mit UN-Mandat dem Süden geholfen.

      Und wie zählen Sie die Unterdrückung durch die rote Armee in Osteuropa? Da wurden mehrere Volksaufstände blutig niedergeschlagen? Das sind keine offiziellen Kriege zwischen Kriegsparteien und kommen in Ihrer Statistik nicht vor.

      3. Es sind keine Totschlagargumente. Wann immer ich Antisemitismus bemerke, dann brandmarke ich ihn. Vielleicht sollte man versuchen, den Vorwurf zu widerlegen, stattdessen wird pauschal behauptet, nicht jede Kritik an Israel sei Antisemitismus. Das hat aber niemand behauptet. Und wenn ich meine Aussagen zum lese, oder Broders, der Gerd Buurmanns, dann muss ich schon feststellen, dass der Vorwurf des Antisemitismus eigentlich immer recht gut begründet wird.

      4. Sie nennen westliche Werte:
      a) Hass - Wenn man die westlichen Medien konsultiert, was sie zum Anschlag gegen Charlie Hebdo zu sagen haben, dann kann man nicht leugnen, dass viele schreiben, man dürfe die Muslime nicht pauschal verurteilen. - Das ist das Gegenteil von Hass. Ich erinnere mich an die meine Kindheit in der DDR. Da wurde man infiltriert, zum Hass erzogen. Warum erzählt man Erstklässlern etwas über Hiroshima und die vermeintlich bösen Amerikaner? Natürlich als singuläres Ereignis. Dass die Japaner selbst durch einen konventioniellen Bombenangriff (mit mehr Opfern) nicht zur Kapitulation bewegen werden konnten, wurde uns Kindern natürlich nicht erzählt.

      b) Gier und Neid. Was ist daran schlimm, wenn man Menschen ihren eigenen Vorteil suchen? Das ist menschlich, das ist Teil des Selbsterahltungtriebes, das ist gesund. Der kapitalistische Westen hat das in geordnete Bahnen gezwängt zum Vorteil aller.

      c) Korruption - Die westlichen Demokratien sind die Staaten mit der geringsten Korruption. Russland hat weit mehr Probleme mit der Korruption als beispielsweise Großbritannien. Lesen Sie hier mal nach: http://de.wikipedia.org/wiki/Transparency_International

      Die Ranglisten über Wettbewerbsfähigkeit und Korruption sprechen für sich selbst. Singapur ist der einzige autoritäre Staat (aber mit Marktwirtschaft), der es zu einer guten Platzierung gebracht hat.

      Löschen
    2. Da sie über Charlie Hebdo & die Medien geschrieben haben, möchte ich ihnen etwas dazu schreiben. Seit 9/11 hetzen die Medien extrem über den Islam & bringen Menschen dazu Mobil dagegen zu machen, dann stellen sie sich hin & klagen über Rechtsextrem, Fremdenfeindlichkeit usw., das ist Strategie & heuchlerisch. Teile & Herrsche, Brot & Spiele. Spalte die Menschen & unsere Dreckssysteme kann die Elite aufrecht erhalten, da sich die kleinen dummen Schafe gegenseitig an die Gurkel gehen, eine super Show ist das ganze, der beste Akt von dem Theaterstück.
      80% der Terroranschläge oder sogar mehr noch, sind vom Staat inszeniert für "edle Ziele". Herrhausen, Rohwedder, 9/11, London, Madrid sind Beispiele genug & kommen sie mir jetzt nicht mit Verschwörungstheorien, das sind leider Verschwörungsfakten. Sie werden die officelle Erklärungen bestimmt glauben, verteidigen & propagieren, aber die sind eine Farce. Komisch das die sogenannten Terroristen nie an die Wurzel des Übels gehen. Was haben die davon Kinder, Hausfrauen, Arbeiter/innen in die Luft zusprengen oder sonstwie zu töten. Die Bevölkerung steht vielmals hinter den sogenannten Terrororganisationen & dann sind sie so bescheuert sie gegen sich aufzubringen, lächerlich. Wem nützt das ganze ? Mit Sicherheit nicht den "Terroristen" oder den Islamisten, immer die Herrschenden profitieren davon, schon merkwürdig das ganze. Aber davon abgesehen die bösen Terroristen gibt es wirklich, dann müssten sie doch aus ihren vielen vielen vielen Fehlschlägen dazu gelernt haben. Aber genau das Gegenteil ist der Fall. Nach dem 10ten Anschlag lassen sie immer "ausversehen" ihre Pässe liegen & schreien Parolen oder Allah ist groß. Z.B. lassen sie den Koran liegen, das sind doch mehr wie dumme Aktionen. Da fällt mir immer der Spruch ein: "Pack den Koran ein & gib mir deine Kontonummer". Das es fanatische Menschen auf diesem Planeten gibt bestreitet ja keiner, man muß ja nicht mal lange suchen, aber vom wem werden sie eigentlich finanziert & gesteuert.? Viele sind in Terroroganisationen & machen das aus Überzeugung & kämpfen gegen die die sie eigentlich steuern oder lenken. Komisch ist auch das die Täter uns immer kurze Zeit später präzendiert werden. Für Serienkiller & Sextriebtäter brauch man ziemlich lange bis der Zugriff erfolgt oder man findet sie nie. Die Terroristen sind auch immer schnell tot & von der Bildfläche verschwunden. Und die Bilder & Aufnahmen die man uns zeigt sind immer von sehr schlechter & mieser Qualität. Jede lumpige Kamera am Handy hat ne besssere Auflösung, auch wenn ich mir das auf nen Fernseher oder Monitor abspiele und angucke. Merkwürdig ist das schon etwas. Was bedeutet eigentlich "der mutmaßliche Attentäter". Selbst wenn die Terroristen gestellt worden oder tot sind redet man von mutmaßlich, dümmer gehts nimmer. Was denn nun haben die jetzt die Anschläge verübt oder nicht. Hat man vielleicht die Falschen getötet, weil man dachte das sie nur die mutmaßlichen Täter sind. Warum wird nach 9/11 Osama Bin Laden als Drahtzieher benannt, obwohl man immer noch von dem mutmaßlichen Terrorist Osama Bin Laden gesprochen wird ? Ist das jetzt ein Terrorist gewesen oder nicht ? Fragen über Fragen.

      Löschen
    3. Ich geh aber jetzt mal davon aus das alles echt & keine Attacke unter falscher Flagge ist, dann gibt es den Terror doch nur weil die Welt ungerechtigter Weise so ungerecht ist. 10% der Menschen profitieren an ihrem propagierten "Wertesystem", so was rechtfertigen sie auch noch Herr Couponschneider, 90% der Menschen werden jeden Tag härter gefickt als ein Pornodarsteller. Kein Wunder das es vielleicht Menschen gibt die da Amok laufen. Reden wir doch mal über die Mainstreammedien, denn genau die gehören den 10% der Bevölkerung, merken sie was. Ich komme jetzt aber mal zum Ende, ich könnte soviel schreiben das es den Rahmen sprengen würde. Eine persönliche Diskussion zwischen uns beiden würde ich lieber bevorzugen, ich bin gerne bereit bei einem Kaffee mich mit ihnen zu unterhalten, meine Anschrift haben sie um ein Treffen zu organisieren, vielleicht sind sie mir ja sogar sympatisch & doch nicht so ein übler Kerl. Ich sag jetzt mal das Unwort des Jahres: Lügenpresse, Lügenpresse & nochmals Lügenpresse. Bitte weisen sie mich nicht darauf hin das dieses Wort von den Nationalsozialisten verwendet wurde, das haben schon die Meinungsmacher & Rattenfänger getan. Demnächst muß man sich überlegen was man für Worte benutzt oder was man sagt, wie z.B. "Einen schönen guten Morgen", das haben ja die Nationalsozialisten sicherlich auch benutzt. Das ist alles so Gaga, wenn das ganze nicht so bitterböse wäre, müsste ich mich & viele andere bestimmt auch mächtig bepissen vor Lachen. PS. Oliver

      Löschen
  8. Sorry wollte Heuchler schreiben

    AntwortenLöschen
  9. Ach und eins noch Dik Müller ist genial, ihr Deutschmichels.Warte auf ihre Antwort Herr Couponschneider, würde mich riesig freuen. PS. Oliver

    AntwortenLöschen
  10. Besonders schlucken muss ich, als Eric Frey als "elende undankbare Ratte" bezeichnet wurde. Schon die Nazis bezeichneten Juden als Ratten.

    Sorry aber er ist ne Ratte Jude oder nicht. Obwohl Ratte ist eigentlich völlig falsch, denn Ratten sind soziale Tiere die sich sogar für ihre Spezies opfern. Eric Frey ist aber sehr unsozial eher ein Assozialer sonst würde er ja nicht die westlichen Werte propagieren die einfach nur Menschenverachteter nicht sein könnten. Er ergreift Partei für imperialistische Werte, ob das Werte sind bezweifel ich. Der neue Papst hat völlig recht wenn er sagt "die Wirtschaft tötet" Und jetzt Rate mal wo sich die wirtschaftlichsten Länder befinden ? Richtig: Im Westen. Unser Wohlstand ist doch nicht durch unseren Fleiß entstanden, den haben arme Menschen im In-Ausland erarbeitet & da uns das immer noch nicht reicht eignen wir uns noch unrechtmäßig Ressourcen anderen Länder an. PS. Oli

    AntwortenLöschen
  11. Sie sind in der DDR groß geworden ? Da schämt man sich ja Ossi zu sein. Ihre Antwort/en ist/sind wirklich lächerlich. Man kann ihenn ja nicht mal Dummheit vorwerfen, da sie das auf keinen Fall sind. Sie sind eher ein sehr gefährlicher Mann, da sie Redegewandt sind & sie das Talent haben sich gut auszudrücken beim schreiben. Wenn sie tatsächlich vom Herzen diese Meinung haben, bin ich zutiefst abgeneigt ihnen gegenüber. Und wenn sie ein bezahlter Systemanhänger sind, bin ich noch abgeneigter ihnen gegenüber. Ich möchte gern wissen wer sie wirklich sind Name & Adresse damit ich über sie recherchieren kann & ich weiß mit wem ich es zu tun habe. Ein normaler User sind sie auf keinen Fall. Meinen Namen & Adresse haben sie. Wir werden von Psychopathen, von waren Terroristen regiert & beformundet, das können sie nicht leugnen oder doch .?

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin auch im Osten groß geworden und sehr erstaunt über die Naivität und verblendete Amerika-Huldigung des Couponschneiders...
    Gerade ich als Ossi habe bei Zeiten gelernt, dass man nicht alles glauben darf, was in der Presse geschrieben steht. Lügenpresse für mich übrigens das Wort des Jahres und nicht das Unwort.
    Wie kann man immer noch der Meinung sein, dass diese Drohnen-Mordende (2600 Opfer allein im letzten Jahr) vermeintliche Wertegemeinschaft, namens Hegemon das Heil dieser Welt ist!?
    Sämtliche Hochfinanz, vornehmlich Menschenverachtende Zionisten sind dort heimisch und meinen die ganze Welt mit ihren wertlosen Petro-Dollars überschwemmen und davon abhängig machen zu müssen.
    Und wer nicht willig ist, wird auf die Achse des Bösen gepfählt und unter dem Vorwand der Menschenrechte beseitigt.
    Nach einer Wodka-Marionette, der das Land in Grund und Boden gewirtschaftet und verkauft hat, tanzt jetzt ein russischer Bär nicht mehr nach der Pfeife des Westens und da werden mal fix 5 Milliarden in einen Putsch gesteckt, um die Lage im letzten Puzzleteil eskalieren zu lassen.
    Ich habe mir vor einigen Monaten schon die pdf von Brzezinski "Amerika die einzige Weltmacht" herunter geladen und gelesen.
    Da steht 1997 schon wie in einem Almanach genau der Ablauf beschrieben, den wir die letzten Jahre live miterleben konnten.
    Mir ist beim Lesen dieses Buches die Kinnlade runter gefallen.
    Bei Interesse hier verfügbar: http://www.attac-leipzig.de/allg/material/2014/Die%20einzige%20Weltmacht.pdf
    Wer dann noch behauptet, Amerika habe keine Interessen in der Ukraine, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen...
    Oder er verfolgt andere Interessen, so wie ein gewisser Hr. Frey ;)

    AntwortenLöschen